Fragen und Antworten

Home

SI-Home


Letzte Änderung am 15.12.2013

Allgemeine Fragen
Fragen zur Hilfe vor Ort Fragen zur Projektfinanzierung

Anerkennung durch FMH

Wird das Spital in Honiara von der FMH als Weiterbildungsstätte anerkannt?
Ja, bisher (Stand Oktober 2001) wurde ein Jahr anerkannt.

Allgemein gilt: Schweizer Ärzte, welche auf den Salomon-Inseln eine Weiterbildungsperiode (mindestens 3 Monate - Art. 30 WBO) absolvieren und diese anrechnen lassen möchten, müssen einen schriftlichen Antrag an das FMH Sekretariat richten, welcher dann an die zuständige Titelkommission weitergeleitet wird.

FMH Website: www.fmh.ch

up

Ärztinnen und Ärzte

Kann ich als Ärztin oder Arzt auf den Salomon-Inseln arbeiten?
Ja, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Können sich auch Ärztinnen und Ärzte aus anderen Ländern als der Schweiz melden?
Aber selbstverständlich!

Kann ich etwas Nützliches für das Spital mitbringen?
Ja, gerne, hier ist eine Liste von willkommenen Dingen.

up

Kommunikationsprobleme

Ich habe einen Brief geschrieben und warte immer noch auf eine Antwort. Warum dauert das so lange?
Möglicherweise hat der Brief den Empfänger noch gar nicht erreicht: "Wir erhalten hier etwa zweimal pro Monat Post. Es gibt keine Zustellung. Das Ministry holt, falls sie gerade Benzin haben und nicht zu bequem sind, alle Post im General Post Office ab (manchmal einen Stapel 1 m hoch), dann wird alles im Ministry "zwischengelagert" und mit reichlich Verspätung die Post fürs Spital ausgeschieden. Ja, und dann sollte eine unserer Sekretärinnen die Spitalpost beim Ministry abholen, was halt auch schon sehr viel Anstrengung bedeutet..."
Na gut, aber wo liegen denn die Probleme bei Telefon, Fax und Email?
- Stromausfall
- Leitungsdefekt (durch Sturm oder andere Einflüsse)
- Telefonrechnung wurde vom Staat nicht bezahlt
- Faxgerät versehentlich nicht eingeschaltet
- Faxpapier (oder Geld dafür) fehlt
- Faxgerät oder PC defekt und keine Ersatzteile oder kein Geld für die Reparatur vorhanden
- PC von Computer-Viren befallen
Schliesslich kann es auch sein, dass der Adressat unterwegs oder in einem Provinzspital ist, und deshalb für einige Zeit nicht erreicht werden kann.

up

Pflegepersonal

Kann ich als Krankenschwester oder Pfleger auf den Salomon-Inseln arbeiten?
Nähere Einzelheiten dazu finden Sie hier.

up

Projektfinanzierung

Bezahlt der Staat das einheimische Personal und die "normale" Infrastruktur der medizinischen Versorgung?
Der Staat hat von keinem European Health Projekt Geld zur Aufrechterhaltung des Gesundheitswesens erhalten. Ende Juli 2000 waren die Schulden bei Lieferanten von Medikamenten und Verbrauchsmaterial in Australien und Neuseeland auf etwa 5 Mio. SBD (fast 2 Mio. CHF) angewachsen. Verständlicherweise weigerten sich die Lieferanten, weitere Bestellungen auszuführen. Da sind Neuseeland und Australien mit etwa 250'000 AUD eingesprungen, um unsere Versorgung für einige Monate sicherzustellen.
Medizin ist für jedermann gratis und wird vom Staat bezahlt, auch die Löhne der Angestellten. Im Oktober 2000 hat die Regierung 1'000 Public Servants wegen Geldmangel aus dem Staatsdienst entlassen, aber beim Gesundheitswesen nur diejenigen, die wegen den Unruhen flüchteten. Die Infrastruktur wird im Rahmen des Möglichen vom Staat bezahlt, aber siehe oben...
Wie werden die Spenden eingesetzt und in welchen Grössenordnungen bewegen sich die jährlichen Kosten für medizinisches Material und Ausbildungen von einheimischem Personal?
Spenden werden wie folgt eingesetzt (siehe auch laufende Projekte):
  1. Für die Beschaffung und den Transport von in der Schweiz nicht mehr verwendeten medizinischen Gütern wird etwa zweimal im Jahr ein Container mittels Seefracht auf die Salomonen geschickt. Die Kosten belaufen sich allein für einen Container auf etwa 5'000 CHF. Dazu kommen Transportspesen in der Schweiz.
  2. Der Einkauf von medizinischem Material, welches vorwiegend zur operativen Knochenbruchbehandlung, zur Operation von Kniebandverletzungen und für Arthroskopien verwendet wird, kostet pro Jahr ca. 20'000 - 30'000 CHF.
  3. Die Beschaffung von Ausbildungsmaterial (Literatur, CD, IT Material) für die einheimischen Ärzte und Schwestern/Pfleger kostet ca. 5'000 CHF pro Jahr.
  4. Ebenfalls werden Spendengelder für die Etablierung von anerkannten "postgraduate teaching programs" verwendet, so dass die jungen Ärzte nur minimal im Ausland weitergebildet werden müssen. Anderenfalls kommen sie nach abgeschlossener Ausbildung nicht mehr zurück. Um von den Universitäten in Papua New Guinea und Fiji anerkannt zu werden, müssen hier qualifizierte Spezialisten als Ausbilder vorhanden sein. Erste Priorität hatte der Bereich Unfallchirurgie/Orthopädie, was bisher völlig fehlte.
    Der erste lokale Chirurg wurde im Jahr 2000 von der Australian Orthopaedic Association diplomiert. Seine Ausbildung wurde voll aus der Schweiz finanziert und kostete "nur" etwa 50'000 CHF, da er während seines Auslandjahres in Australien von dort einen Lohn erhalten hat. Der nächste junge Chirurg sollte seine vierjährige Spezialausbildung im Laufe des Jahres 2001 beginnen. Budgetiert ist diese mit 60'000 CHF (Betrag bereits vorhanden). Ein Orthopädietechniker absolviert zur Zeit eine dreijährige Ausbildung als Prothesenmacher in Cambodia; auch er wird voll aus Schweizer Spendengeldern finanziert.
    Programme in Innerer Medizin und Gynäkologie sind anstehend, jedoch infolge der politischen Wirren im Moment schwierig zu etablieren. Weiter wird die wichtige Nurse Aid School in Munda mit Lehrmaterial und falls möglich mit der Finanzierung von Lehrkräften, unterstützt. Pro Jahr werden 20 Nurse Aids (sie erbringen die medizinische Basisversorgung in Ambulatorien) ausgebildet. Eine zweite neuere Nurse Aid School in Malaita wurde im Herbst 2000 evaluiert und sollte ebenfalls unterstützt werden.
Wird das Projekt auch vom Bund (der Schweiz) unterstützt?
Dieses Projekt wird bis heute nicht vom Bund unterstützt und ist somit voll auf private Spenden angewiesen.

up

Studierende

Kann ich als Studierende/r ein Praktikum absolvieren?
Ja, nähere Einzelheiten dazu finden Sie hier.

Besteht ein Lehrverhältnis mit einer Uniklinik?
Das National Referral Hospital in Honiara ist Teaching Hospital für die Fiji School of Medicine in Suva und die University of Papua New Guinea in Port Moresby.

Trägt die Praktikumsbescheinigung das Siegel der Universität?
Nein. Mehr dazu hier auf der Seite Special information for students.

Kann ich etwas Nützliches für das Spital mitbringen?
Ja, gerne, hier ist eine Liste von willkommenen Dingen.

up

Währung

Solomon Dollar (SBD) 1$ = 100cents
Wechselkurs am 08.12.2006: 1 SBD = 0.17 CHF
Siehe Links zu Reiseinformationen für aktuelle Wechselkurse.
Weitere Informationen zum Thema Geld finden Sie auf der folgenden Seite
Working in a hospital in Solomon Islands, General Information

up

Zeitzone

In welcher Zeitzone befinden sich die Salomon-Inseln?
GMT +11 Stunden, keine Sommerzeit, d.h. sie sind Mitteleuropa im Winter 10 und im Sommer 9 Stunden voraus.

up

Hinweise und weitere Fragen via Kontaktformular